Tierpension und Waisenstation mit Herz

Wild-Waisentiere


Sollten Sie ein Wildtier finden, welches Hilfe benötigt, dann wenden Sie sich bitte an die Wildtierstation unter 0171/3649091 oder 04402/985444!!!!!!




Frederic vom Furchensumpf

ist erfolgreich ausgewandert




Der kleine Kerl hat ein gebrochenes Bein, also müssen wir schauen ob wir ihn über den Winter bringen können...


Die Geschichte zu "Gismo":
 
Gismo wurde am Straßenrand gefunden. Seine Mutter wie Geschwister waren allesamt überfahren worden, nur dieser kleine Fuchs war noch da. Der Finder nahm ihn mit und brachte ihn in eine Tierarztpraxis. Am gleichen Tag kam ich nun mit meinem Hund dorthin und man erzählte mir von dem kleinen armen Findelkind. Mit der Frage: "Möchtest Du ihn mal sehen?" war natürlich klar, was dann passierte.
 
Ich nahm ihn natürlich mit nach Hause um ihn aufzuziehen. Auf der Fahrt nach Hause redete ich mir ein, es sei ein Wildtier und müsse auch eins bleiben. Nun ja, ich zog ihn auf und er freundete sich sogar mit unseren Hunden an. Das war natürlich nicht gut, denn wie sollte man ihn so wieder auswildern, wenn er gleich dem nächsten Hund nachlief? Ich telefonierte und telefonierte bis endlich ein geeigneter Platz gefunden war: Wildpark Lüneburger Heide! Und Gismo durfte sich sein neues Reich mit einer Fuchsdame teilen.


"ARI", der Herr der Lüfte:

Ari saß eines Tages am Straßenrand und war wohl verunfallt....natürlich und wie konnte es wohl anders sein, kamen ausgerechnet wir vorbei. Also Ari eingesammelt und ab zum Tierarzt. Dieser spritzte ihm erst einmal Antibiotika und gab uns eine Augensalbe mit, die wir nun 3x täglich verabreichen sollen, insofern Ari überleben würde. Also fingen wir an, ihn zwangszuernähren und seine Augenbehandlung durchzuführen. Ari entwickelte sich sehr gut und wir konnten ihn in das, für ihn, allerbeste Zuhause entlassen: In die Freiheit!!!!






Zurück nach oben | Impressum | Drucken | Diese Seite weiterempfehlen
Sie sind der 388573 Besucher.