Tierpension und Waisenstation mit Herz

Vermittelte 9

 
 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen zeigen, wie glücklich vermittelte Tierwaisen in ihrem neuen 
Zuhause leben (DANK IHRER HILFE UND AUFNAHME)   

Info: Wenn Sie hier auch gerne stehen möchten, mit Ihren Bildern und Text,
dann schreiben Sie uns doch eine Email. Ich freu´mich drauf!



Hallo Anja, 
ein frohes neues Jahr wünschen wir dir erstmal. Ich hoffe du bist gut reingekommen?!
Wir wollten dir mal ein paar Bilder von Goldie zukommen lassen. Sie entwickelt sich prächtig. Es gibt schon jede Menge Situationen wo sie nicht mal mehr annähernd so ängstlich ist. Verkehr, Besuche bei Fremden und Kinder sind kein Problem mehr.
Sie geht teilweise beim Spaziergang schon ohne Leine. Bei uns im Garten und am Haus flitzt sie munter durch die Gegend und jagt ihren Ball  Uns ist aufgefallen das Goldie sehr viel Routine und "unsere Sicherheit" braucht um Situationen nicht mehr als beängstigend zu empfinden. Daher üben wir beinahe täglich mit ihr 
Aber einen Großteil ihres jetzigen Verhaltens haben wir auch unserem neuen Bewohner zu verdanken, denn Goldie hat beim Spaziergang vor 2 Monaten einen 3 Monate jungen Kater entdeckt.  Wir haben den kleinen mit nach Hause genommen und fieberhaft versucht die Besitzer zu ermitteln aber leider ohne Erfolg. 
Für Goldie war es wohl eher "zum Glück" denn sie will ihn nicht mehr missen. Django (so heißt der kleine) und Goldie sind ein Herz und eine Seele. Sie teilen sich den Wassernapf, Leckeries und sogar die Schlafplätze. 
Im Sommer fahren wir das erste mal mit Goldie in den Urlaub. Wir werden im Harz wandern gehen. Ich bin gespannt wie es ihr dort gefällt  
Vielen Dank nochmal das du uns Goldie vermittelt hast und sie somit ein Teil unserer Familie werden konnte 
Liebe Grüße 
Denise & Stefan


















Claudia und Björn schrieben: 


Hallo liebe Anja und hallo Freunde von der Tierwaisenstation, ich bin es der Joschi. Gestern hatte ich Jahrestag, ich bin jetzt ein Jahr in meinem neue Zuhause und ich fühle mich puddelwohl hier .

Wollte jetzt mal ein bißchen erzählen was so alles passiert ist in dem Jahr, kann aber nicht alles erzählen, das würde ewig dauern. Das tollste ist das Futter hier, ich bekomme seit einigen Monaten BARF, mir gehts super damit und soooo lecker ist das. Gibt jeden Tag ne andere Mischung, mal Rind, mal Lamm, mal mit Fisch(meinFavorit), mal Ente, mal Huhn usw. Das ganze mit Gemüse und paar Ölen gemischt WOW das ist echt ein Gaumenschmaus.

Wenn das Morgens zusammen gerührt wird dann werd ich schon ganz nervös und ich sabber dann auch ein bißchen , aber das findet hier keiner schlimm. Eine Portion bekomme ich Morgens und eine dann Abends und dann darf ich auch noch den Rest aus dem Tuppertopf schlabbern, ab und zu gibts dann auch noch ein bißchen Körnerkäse als Topping, megalecker sag ich Euch. Das allerbeste ist aber, wenn wir Fleisch kaufen gehen, ich darf ja bei dem Fleischer mit rein, klar ist ja ein Fleischer für Hunde, da muss ich mit alles genau angucken und noch besser probieren darf man da auch alles8-) .
Wenn dann noch die Chefin aus dem Büro kommt, ist das Geschrei groß: Bärchen ist wieder da!!!! Hast du denn schon was bekommen hier???

Und es geht los ich mache brav sitzt stelle den Hypnoseblick an und schon bekomme ich nen Hühnerhals oder etwas Pansen und und und. Das klappt auch beim Futterspezi wenn wir da was holen, dort wird schon aus dem Laden geschaut, wenn ich mit einem meiner Autos vorgefahren werde und ich stiefel dann da ganz stolz rein nach dem Motto: Hey Fans!!! Mal hier schnüffeln, mal da schnüffeln die Verkäuferin suchen, Hypnoseblick an und schon gibts Trockenfleischleckerlis.

Hundekumpels habe ich habe ich natürlich auch gefunden, mit denen wir auch ganz oft unterwegs sind. Gestern zum Beispiel waren wir auf einen Gelände was Huntsteert heisst, da dürfen wir auch wärend der Leinenpflicht so rumlaufen, das war ganz toll da waren ganz viele Hunde, nur diese riesige Dogge war mir etwas suspekt. Freitags gehen wir immer zur Spielstunde, das macht Spass, da kann ich so richtig Gas geben und mich austoben, nur bin ich immer so kaputt danach, weil die anderen sind alle viel jünger als ich, aber trotzdem ein riesen Spass für mich. Ich kann da auch alleine vom Auto aus hingehen, bin meistens viel schneller da wie Herrchen und Frauchen, dann heisst es nur ohh Joschi ist auch schon da, bist alleine, nee da kommen die beiden ja.

Was etwas doof ist, daß ich jetzt grade im Winter ganz doll Aua im Rücken und im Hinterlauf habe. Kann dann manchmal Abends ganz schlecht laufen. Der Arzt sagte ich hätte etwas Arthrose
Ich bekomme dafür Grünlippmuschelpulver ein leichtes homeopatisches Schmerzmittel, für den Notfall auch normale starke Tabletten und seit einiger Zeit gehen ich zur Krankengymnastik.
Na das ist ja was diese Krankengymnastik. Dort bekomme ich diese leckeren getrockneten Sprotten, aber ich muss da richtig für arbeiten. Mich strecken im liegen mir die Füsse langziehen lassen und Massage, okay Massage ist toll.

Was ich so richtig toll finde ist Autofahren, ja die brauchen hier nur sagen Autofahren, dann bin ich voll aufmerksam und es kann los gehen, Autofahren ist das grösste für mich, ich kann gucken und dabei gemütlich liegen. Was auch witzig ist das Herrchens Papa etwas Angst vor Hunden hat, aber nicht vor mir, er gibt mir immer Leckerchen und streichelt mich ganz gerne, bestimmt weil ich so weiches Fell habe. Alles im allem geht es mir hier super und wir haben kaum Schwierigkeiten im Gegenteil hier hat keiner es eine Sekunde bereut, daß ich hier eingezogen bin und ich habe es auch nie bereut hier her gekommen zu sein ,danke das ihr soviel Geduld mit mir hattet und auf die richtigen Herrchen und Frauchen für mich gewartet habt!!!!!!!!!!!

Wir haben auch ein kleines Video gemacht wo ich mit meinen Hundekumpels am See spiele, aber das senden wir in einer extra Mail wenn das geht!!!

Für eine Email ist die Datenmenge zu gross.
So jetzt wüschen wir noch frohe Restostern

Claudia, Björn und JOSCHKA










Hallo liebe Frau Witting,

inzwischen ist es einige Zeit her (März 2014), dass wir unsere zwei kleinen Sonnenscheine von Ihnen adoptiert haben. Aber wir wollten Sie auf jeden Fall wissen lassen, wie gut es den beiden geht.

Bei Ihnen hießen die beiden noch Tessa und Greta. Aus Tessa ist inzwischen Pünktchen geworden und aus Greta wurde Charly (beim ersten Routine Tierarztbesuch gab es die Überraschung, dass Greta ein Kater ist). Die beiden haben sich sofort super eingelebt und sind total verschmust und absolut lieb.

Am Anfang waren die beiden gebürtigen Russen noch etwas sehr schlank, inzwischen  habe beide jeweils gut über ein Kilo zugenommen (Thunfisch wird heiß und innig geliebt), wobei gefühlt 500 Gramm alleine Fell sein müssten.

Hier mal vorher und nachher Bilder.



...und jetzt.....




Amy und Nils schrieben:

Hey Anja,

Fenja erinnerte mich grade daran, dass ich dir doch schon eigentlich lange  Bescheid sagen wollte.? Also am Tag ihrer Ankunft war sie wie erwartet sehr verunsichert und Amy als Revierchefin eher skeptisch aber mit nichten abgeneigt, ganz im Gegenteil, großes Interesse aber halt distanziert. Somit hat Fenja sich erstmal ein raschen Überblick im Erdgeschoss gemacht und sich anschließend unter dem Getränkekistenregal häuslich eingerichtet und Amy hat sie erstmal ankommen lassen. Zu späteren Stunde hat Fenja dann von Amy eine Hausführung bekommen, doch wehe wenn der Dosenöffner auf zwei Beinen sich zu schnell bewegt hat, dann ging's mit 4 Pfotenallrad wieder unter's Regal zurück.

Die nächsten Tage hatten die beiden Tagsüber dann sturmfreie Hütte und konnten sich kennen lernen und ihre Mitbewohnervereinbarungen klären. Am 4/5 Tag spielte ich dann mit Amy und ihrem Lieblingspielzeug( Anmerkung der Redaktion: Eine alte E-Gitarren Saite, dessen Enden umgeknickt sind und mit dickem Klebeband umwickelt wurden aus Sicherheitsgründen, überzeugt jede Felis silvestris catus, da die Bewegung der freien Saite ein hektisch umherfliegendes Insekt wohl sehr nahe kommt und bisher bei jeder Katze den Jagdinstinkt geweckt hat.) und es dauerte nicht lange bis Fenja voll einstieg ins Geschehen und die Beiden sich in den Verschnaufpausen abwechselten.

Im Jagdrausch habe ich dann die Möglichkeit genutzt um Fenja immer näher an mich und meiner freien Hand vorbei zu führen bis zur Berührung und in der Sekunde begriff sie, wie auf Kopfdruck, das sie ihren Dosenöffner grade berührt hat und der wohl vom Geruch her nicht ganz ihren Erwartungen entsprach. Kurzes Schnuppern und dann wurde der Kopf seitlich gegen meine Hand gedrückt und gerieben was das Zeug hielt, während das katzentypische Schnurren eines kleinen V8 Motors startete. Das Eis war nach nicht einmal einer Woche gebrochen. Und seitdem warten die beiden Abends nun zusammen darauf vor der Tür, das der Dosenöffner von der Arbeit kommt während sie Tagsüber miteinander spielen, zanken, schmusen und was sonst noch zum sozialen Verhalten gehört. Hier noch ein paar Einblicke:

Noch neu und interressant:




Fenja sagt übrigens Danke für alles, und würde sich freuen wenn man sich bei einer Tasse Kaffee bei ihr Zuhause wieder sieht.

Ganz liebe Grüße,
Fenja, Amy& Nils

Huhu,

seit einer Woche lebt Nika nun bei mir und ich kann nur sagen: vielen Dank für diese tolle Katze. Seit dem ersten Tag hat sie sich gut eingelebt und ist durch und durch eine klasse Persönlichkeit Sie ist zwar voller Action, aber die meiste Zeit verbringt sie im Kuschelmodus und spart nicht an Liebesbeweisen. So verbringt sie ihre Zeit mit viel spielen ( sie liebt es kleine Verstecke zu entdecken oder etwas jagen zu können) oder schnurrend in meiner Nähe.

Eine kleine Erkältung gab es, aber auch beim TA war sie sehr vorbildlich. Ich würde sagen es passt einfach und bin sehr,sehr froh, dass ich sie auf eurer HP entdeckt habe
 



Familie Aumüller schrieb:

Hallo Frau Witting,

wir sind mega froh den richtigen Hund gefunden zu haben.
ich denke wir passen alle gut zusammen!

Familie Aumüller


Familie Richter schrieb:

Hallo Frau Witting,
 
wie versprochen senden wir ein paar Bilder von Yankee.

Yankee geht es hier sehr sehr gut, er hat sich hier bei uns sehr schnell eingelebt. Yankee ist ein so tolles Tier, er probiert zwar aus wie weit er gehen darf, weiss aber auch sehr genau wann Schluss ist. Seinen Platz hat er sich auch gesichert (auf unserem Sofa) und wehe irgendwer hat seine Füsse da liegen ( lach).

Ansonsten hat Yankee hier wirklich alles was das Herz begehrt. Was ich sehr schön finde, ich (Tanja) hatte schon immer ein wenig Angst vor Katzen.... das ist bei Yankee von Anfang an nie da gewesen. Ich und meine Familie lieben diesen tollen Kater und geben ihn nicht mehr her.

Nun viel Spaß beim Bilder schauen. 

Ganz lieben Gruß 

Familie Richter




Familie Schubert wurde zum "Wiederholungstäter". Sie hatten schon vor einiger Zeit Hündin Tascha adoptiert und nun holten sie noch Scubbi dazu. Ist das nicht ein Dreamteam? Wie ich hörte klappt alles ganz wunderbar und Scubbi der etwas ängstlich war, orientiert sich wunderbar an Tascha.






 

Franziska schrieb:

Hallo Frau Witting!

Dascha lebt jetzt nun knapp 3 Wochen in ihrem neuen Zuhause und ich muss sagen, aus ihr ist eine kleine Diva geworden!

Wir hatten anfänglich Schwierigkeiten, da sie sich nur versteckt hat und sehr misstrauisch und ängstlich war. Aber mit sehr viel Mühe und Geduld stolziert sie nun durch die Wohnung und hält einen ordentlich auf Trab! Den Platz vorm Balkon hat sie auch schon gut für sich eingenommen und beobachtet den ganzen Tag die Vögel draußen! Von Streicheleinheiten ist sie noch nicht ganz überzeugt, aber wir befinden uns auf einem guten Weg!

Ihr kleines Handicape macht auch überhaupt keine Probleme, mit ein bisschen anfänglicher Übung kommt sie nun überall hin wo sie hinmöchte! Es ist auf jeden Fall schön zu sehen wie sich eine Katze entwickeln kann und das  sie einem jeden Tag ein wenig mehr vertraut. 

Ich bin super froh dass das alles mit ihr so schnell geklappt hat und ich bin mir sicher dass sie mir noch viel Freude machen wird!

Liebe Grüße von Franziska und Dascha






Julia Hachmann schrieb:

Liebe Frau Witting,

nun ist Lenga (früher Selenga) schon über ein halbes Jahr bei mir und ich will sie nicht mehr an meiner Seite missen. Ich kann nicht leugnen, dass die kleine Maus eine große Herausforderung ist, da sich zum Beispiel herausgestellt hat, dass sie große Panik vor Bällen und Kindern hat und zumindest anfangs vor vielen Sachen große Angst hatte. Doch jeden Tag wird sie sicherer und losgelassener und sie hat sich zu einem wunderschönen, verspielten und sehr gelehrigen Junghund entwickelt. Sie beherrscht schon viele Tricks, raus geht sie aber noch immer am liebsten im Dunkeln, da sie sich dann sicherer fühlt. Die Vorbehalte gegenüber fremden Menschen sind schon sehr viel geringer geworden und Tiere jeglicher Art findet sie spannend und ist verträglich.

Wir wachsen immer mehr zu einem Team zusammen und werden sicherlich auch noch die letzten Hürden überwinden!     Ich möchte Ihnen noch einmal auf diesem Weg dafür danken, dass Sie mir Lenga anvertraut haben! Es ist sehr schön, zu beobachten, wie sie immer mehr aufblüht und mir immer stärker vertraut.

Herzliche Grüße von Julia Hachmann und Lenga!




Alexandra Tchorz schrieb:

Hallo Frau Witting,

nun lebt die kleine Frieda schon 3 Monate bei mir und ich wollte mal über ihr neues Leben berichten.
Frieda heißt jetzt Sina. Nachdem Sina die ersten 2 Tage unterm Bett verbracht hat ist sie bereits am 3ten Tag schon so neugierig geworden das die seitdem die Wohnung unsicher macht. Als ich Sina abgeholt hab haben Sie sie als sehr verträglich mit anderen Katzen beschrieben. Das hat sich hier mehr als bestätigt. Ivy ( die bereits vorher schon bei mir gelebt hat) hatte erst große Angst vor Sina. Sina hat sie aber mit ihrer sehr liebevollen Art ganz schnell um die Pfote gewickelt. Seitdem sind sie die besten Freunde. Wie man wunderbar auf den Fotos sieht. Sina mag noch nicht gerne kuscheln. Aber sie ist unglaublich neugierig, folg mir in jeden Raum und schläft bei mir mit im Bett. Sie zeigt mir jeden Tag aufs neue das sie sich hier pudelwohl fühlt indem sie hier entweder mit Ihren Spielzeug oder mit ivy durch die ganze Wohnung fegt. Sie ist laut Impfpass schon fast 1 Jahr alt aber immernoch so verspielt wie ein katzenbaby. Sie hat ein unglaublich liebevolles Wesen und ist sehr schlau. Sie hat sich wirklich sehr schnell meinen Tagesablauf angepasst und ist auch ansonsten völlig unkompliziert und hat hier noch nie etwas kaputt gemacht.

Ich bin sehr dankbar das diese wunderbare Maus den Weg zu mir gefunden hat. Sie ist hier schon lange nicht mehr wegzudenken. Ich danke Ihnen und allen anderen die daran beteiligt waren das Sina dadurch hier ein neues Leben bekommen hat. Sina hat hier ein Zuhause für immer und ist eine große Bereicherung. Wenn Sie sich noch an die vermittlungsfotos erinnern sehen sie vielleicht auf den jetztigen Fotos die Veränderung. Sie läuft hier nicht mehr geduckt und ängstlich durch die Wohnung sondern ist ein mutiges und selbstbewusstes Mädchen geworden. Vielen Dank für das neue Familienmitglied. Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg mit den anderen Waisentieren.

Ich hoffe das die Fotos und diese erfolgreiche Vermittlung Ihnen noch ein Stück zeigen wie sinnvoll Ihre Arbeit ist und das sie den Tieren ein ganz neues Leben schenken. Vielen Dank dafür.

Ganz liebe Grüße
Alexandra Tchorz 
 


Familie Lüttich schrieb:

Hallo Frau Witting,

Anbei die versprochenen Fotos. Tim hat sich hier sehr gut eingelebt. Bereits seit Sonntag macht er sein kleines Geschäft nicht mehr im Haus, sondern wartet bis wir mit Ihm Gassi gehen. Herumtoben und Schmusen ist seine große Leidenschaft, aber wir üben auch täglich Komandos wie Sitz, Platz u.s.w., was auch manchmal schon klappt. Bei Spaziergängen haben wir festgestellt, dass Tim überhaupt keine Probleme mit anderen Tieren hat. Andere Hunde werden freundlich begrüßt und ausgiebig beschnuppert. Wir waren am Sonntag schon mit ihm in der Fußgängerzone und haben einen Kaffee getrunken, Tim hat sich hervorragend benommen.

Auch unser Koiteich ist für Tim absolut uninteressant, und bei Regen lässt er lieber Herrchen oder Frauchen im Regen stehen als selber vor die Tür zu gehen. Aber mit etwas Überredungskunst klappt auch dass. Am Abend dann in unserer Nähe liegen ist ein Muss für Tim, und in der Nacht schläft er in der Küche auf einen Badewannenvorleger, die extra für Ihn angeschaffte Matratze ist Tim wohl zu weich. Wir sind sehr glücklich mit unserem neuen Familienmitglied.

Mit freundlichem Gruß

Familie Lüttich aus Jever









Sie sind der 388572 Besucher.