Tierpension und Waisenstation mit Herz

Vermittelte 8

 
 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen zeigen, wie glücklich vermittelte Tierwaisen in ihrem neuen 
Zuhause leben (DANK IHRER HILFE UND AUFNAHME)   

Info: Wenn Sie hier auch gerne stehen möchten, mit Ihren Bildern und Text,
dann schreiben Sie uns doch eine Email. Ich freu´mich drauf!



Hallo Anja,

 

erst einmal vielen Dank, dass du uns Nirina (nun Nira) vermittelt hast.

Nun ist die Kleine fast 2 Wochen bei uns. Sie dankt uns ihre Aufnahme jeden Tag aufs Neue!

Die ersten Walspaziergänge waren super. Nun kann sie sogar schon leinenlos gelassen werden. Immer mit dem

vergewissernden Blick ob wir auch noch folgen. Sie entwickelt sich immer mehr zu einer verspielten, jungen Familienhündin

die sich jeder wünschen würde.

Auch der Umgang mit unserer Katze

 

Ganz liebe Grüße aus Neuenburg,

Jannika, Fabian & Nira













Hallo Anja,
Ich bin jetzt schon ein paar Monate in meiner neuen Familie, vergessen habe ich dich aber nicht.
Heute bin ich schon 8 Monate alt und wachse und wachse und wachse. 
Ich bin jetzt 53cm hoch und wiege 16 kg. Immer noch ziemlich schlank aber das kommt schon noch. Ich bekomme immer gute Portionen angeboten, lasse aber manchmal was liegen, will immerhin auf meine Figur achten. 
Mir geht es sehr gut, Mama und Papa sagen zwar ich werde von Tag zu Tag frecher, aber Hey... Ich bin ein Teenie  und schließlich auch ihre kleine Prinzessin  ich weiß schon wie ich sie um den Finger Wickel! 
Mama geht mit mir zur Hundeschule, ich liebe es dort! Die Trainerin sagt ich bin ziemlich schlau. Meist versteh ich die Kommandos schon beim 2. mal , ob ich dann immer Lust habe sie im Alltag zu befolgen ist aber ne andere Sache 
Mit Papa geh ich oft an so n See, das ist soooo cool. Er nennt mich Wasserratten, hat wohl irgendwas damit zutun das ich ständig im Wasser bin. Durch Pfützen geh ich allerdings nicht und Regen finde ich auch total blöd - like a DIVA! 
Meine Ängste an der Straße habe ich überwunden  und weil ich so umgänglich bin darf ich überall mit hin. Vor einer Woche waren wir in Berlin bei der restlichen Familie. Ganz schön aufregend da , ich sachs dir. Danach hab ich erstmal 2 Tage geschlafen 
Wenn Mama und Papa mal gleichzeitig arbeiten bleibe ich alleine zuhause. Das ist allerdings sehr selten und wenn dann nachts, da schlafe ich ja eh. Mama hatte da echt Bedenken, von wegen verlustängste etc. aber nix da, bin ja n taffes Mädchen und hab direkt verstanden das Mama und Papa mich niemals mehr verlassen werden. 
Wir sind jetzt in eine Wohnung mit Garten gezogen, da lieg ich Stunden lang rum und knabber an ein paar Grashalmen. 
Solangsam entdecke ich nun auch meine Stimme und belle ab und an, manchmal werd ich dann 'ausgepsssssst' , aber es macht solch einen Spaß! 

Anbei schicke ich dir noch ein paar aktuelle Bilder von mir 

 Liebe Grüße 

Eure Ida mit Mama Elisa und Papa Alex















Anja Witting zu Djenna:


Diese Bilder erreichten mich an einem Abend per Facebook. Als dringender Hilferuf stand diese arme Hündin auf einer Seite einer Organisation mit dem Hinweis, dass sie nicht mehr lange Zeit habe, denn sie sitze in der Tötung. Dieser Blick ging mir so nahe, dass ich sofort ohne zu überlegen hinschrieb: Ich nehme sie auf. Dann ging alles sehr schnell, binnen 2 Tagen war die DSH Hündin hier. Sie kam an einem Sonntag um 22 Uhr hier an und es hat sich tatsächlich bestätigt, die Hündin war ein Bild des Jammers.

Sie bestand nur aus Haut und Knochen und dieser traurige Blick.......es ist nicht zu beschreiben. Aber das bedeutete natürlich für mich die "Kampfansage" Wir werden das schaffen! Sie hat es geschafft und obendrein noch ein tolles Zuhause bekommen. Es hat sich gelohnt und es sollte sehr bald (ganze 2 Wochen später) einen fast ähnlichen Fall geben...........







Familie Preuß schrieb:


Hallo Frau Witting,

anbei ein paar neue Bilder von Djenna. Sie fühlt sich, glaube ich, sehr wohl bei uns.Sie räkelt sich zumindest schon auf dem Rücken in ihrem neuen Körbchen mit ihren ca. 28 Kg!, also etwa 10 Kilo mehr bisher... und auch Schneespaziergänge zusammen mit Pepe (der mittlereile auch kastriert ist und alles gut überstanden hat) findet sie sehr spannend und freut sich darauf. Zwischendurch lassen wir sie auch schon mal ohne Leine laufen und sie hört auch auf Zuruf. Sie schaut sich auch ein bißchen von Pepe ab, was das Reagieren auf Kommandos bedeutet. Also, für die paar Wochen bei uns - super!

Es bleibt dabei: Ich hätte mir keine liebere und schönere Hündin vorstellen können! Wie ein Besuchereintrag des Gästebuches (enyala) sie schon treffend beschrieben hat - sie ist (m)eine "Seelenhündin" mit kuscheln,toben, an meiner Seite sein und Pepe ist unser agiler "Sport- und Arbeitshund", den ich auch großgezogen habe. Wobei ich momentan auch mit ihr am "Joggen" bin, damit sie ein paar Muskeln bekommt (und ich auch ) Es ist einfach nur schön zu sehen, wie ihr das "Auslaufen" gut tut. (Auch wenn meine Zunge dann deutlich länger ist als ihre....) Sie wird merklich schneller und kräftiger! Deshalb sind ihre "offiziellen" Namen am Geschirr auch "2fast4you" und "Rettungshund" (wobei hier anders gedacht;-)) und die inoffizellen "Grunzkäfer" (sie schnarcht) und "everybodys Darling" :-) Auf jeden Fall hoffen wir, dass sie noch viele schöne Jahre mit uns
und wir mit ihr haben!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Osterfest und dass Sie noch vielen geschundenen Seelen die Möglichkeit geben, ein schönes Zuhause zu finden!!

Wir werden auch weiterhin unterstützen!

Liebe Grüße

Verena Preuß und Familie

PS: Sie kann sogar bellen, wenn auch noch etwas "heiser" :-)! Den Nachbarshund (ein Rotti) findet sie sehr ansprechend....da wird´s wohl in nächster Zeit nur Spaziergänge an der langen Leine geben...:-) und
das Hoftor zu!

 


 

Familie Siemer schrieb:

Sehr geehrte Frau Witting,

hier kommt endlich Nachricht von Hiba, die jetzt Luna heißt. Sie ist schon tüchtig gewachsen, hat jetzt 53 cm Schulterhöhe und das Fell ist, wie man auf den Fotos sieht, auch wuscheliger geworden. Sie hat sich sehr gut bei uns in der Familie eingelebt und wir sind sehr glücklich mit ihr. Luna hat schon viele neue Erfahrungen gemacht und wir gehen jede Woche zu Frau Junge nach Rastede in die Hundeschule.

Auch hier ist sie schon merklich aufgetaut. Wir freuen uns auf weitere tolle Erlebnisse mit Luna, die uns neugierig überall hin begleitet.

Viele Grüße,
Familie Siemer






Hagen und Co. schrieben:

Sehr geehrte Frau Witting,

Wir haben Hagen 2008 von Ihnen bekommen und wollten deshalb mal berichten wie es ihn den letzten Jahren bei uns ergangen ist.

Hagen hat sich sehr schnell bei uns eingelebt. Er ist sehr neugierig, verspielt und ein treuer Freund.

Hagen spielt am liebsten Ball und lauft sehr gerne, außerdem mag er gerne mit uns in den Zoo gehen um die Tiere beobachten. Er liebt es es auch Auto zu fahren und überall mit hinzu gehen.

Wenn Kinder ihn streicheln hällt er brav still und zeigt seine "Knitterstirn".
Hagen liebt es sehr wenn man schweißt, flext oder hämmert. Er geht immer mit in unserer Werkstatt (Gerage) um beim Bauen zu helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Hagen und CO.


PS. Weitere Bilder folgen.


Inka Schwarze schrieb:

Liebe Frau Witting,

hier nun eine kleine Rückmeldung zum kleinen Wirbelwind Gandhi – ehemals Juppi J
Er hat sich prima eingelebt. Fegt – trotzt seines kleinen Handycaps – durch´s Haus, liebt Blumenerde und hat sich schon mit der Nachbarskatze angefreundet. Auch mit unserem Hund Timmy läuft alles rund – wie auf dem angefügten Bild zu sehen ist. Es passt halt einfach !!!

Vielen Dank für das kleine Katerchen und Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Vermittlung.

Liebe Grüße aus Oldenburg
Inka Schwarze






Manuela und Torsten schrieben:

Hallo liebe Frau Anja Witting!

Ich bin der Baron jetzt genannt Timmi und nun schon über zwei Monate in meinem endgültigen zu Hause!! Da ich gerade mal ein wenig Zeit habe, dachte ich mir, ich melde mich mal. Also mein neues zu Hause ist echt toll, stell Dir mal vor Anja, ich habe oben im Haus die ganze Etage für mich, mit Sofa, Kratzbaum, vielen Körbchen, XXL Katzenklo und ganz vielen Spielsachen!!!

Ich kuschel mit Herrchen und Frauchen im Bett und gehe an der Leine im Garten spazieren!!! Ich höre jetzt auch schon prima auf meinen Namen und weiche Frauchen im Garten nicht von der Seite!!!Mit dem Hund klappt es auch prima, der hat wahnsinnigen Respekt vor mir, dabei habe ich gegen ihn noch nie die Pfote erhoben!!!Nur wenn er mich manchmal so blöd anstarrt, muss ich halt mal als gestandener Kater, ordentlich fauchen!!!!

Ich bin jedenfalls super glücklich!!! Und Frauchen und Herrchen haben mir bestimmt schon tausendmal gesagt, das sie mich nie wieder hergeben werden!!!!Ist das nicht toll???

So jetzt mache ich erst mal ein kleines Nickerchen auf Frauchens Schoß, es grüßt mit lautem Miau Kater Timmi alias Baron,

Frauchen Manuela und Herrchen Torsten




Margret und Johannes Stavermann schrieben:


Hallo Frau Witting,

wir möchten berichten, daß "Henry" sich innerhalb kürzester Zeit hier sehr gut eingewöhnt hat und wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, auch bereits die "Sonnen-Sahne-Plätze" in unserem Garten für sich reserviert hat 8-) . Da steht wahrscheinlich noch ein kleiner Machtkampf bevor. Aber das werden wir schon irgendwie regeln. Wir freuen uns auf jeden Fall, daß er bei uns ist und wir sind ziemlich sicher, daß er sich in seiner neuen Umgebung auch sehr wohl fühlt :-).

Bei Gelegenheit werden wir nochmal berichten.

Schöne Grüße,

Margret und Johannes Stavermann






Familie Stiller schrieb:


Hallo Frau Witting,

die ersten zwei  Nächte sind schon rum. Fiete hat sich sehr gefreut, Jesko (Chicco) wiederzusehen. Jesko war zu Anfang etwas zurückhaltend, aber er war ja noch neu. Inzwischen spielen sie natürlich wieder sehr viel. Sie haben tatsächlich von der ersten Nacht an auf einem Platz geschlafen, obwohl wir auch einen zweiten eingerichtet haben. Da lag bis jetzt noch keiner! Abends kommt auch Jesko mit zu uns aufs Sofa zum Kuscheln und auch er bleibt brav auf dem Grundstück. Bisher läuft alles sehr gut. Anbei jetzt auch ein paar Fotos von den beiden.

Viele Grüße,

Familie Stiller

Maike und Bernhard schrieben


Hallo Anja,

Rada geht es super gut bei uns. Am Anfang hat sie sich nur im Wohnzimmer verkrochen. Inzwischen hat sie aber die ganze Wohnung in Anspruch genommen. Bis jetzt hat sie auch nichts kaputt gemacht, außer ein paar Krallenlöcher im Ledersofa, aber das ist ok. Am zweiten Tag hab ich dann herausgefunden, dass Rada sehr gerne Fernsehen guckt Nun gucken wir zusammen jeden Abend ein bisschen TV. Nachmittags kuschelt sie gerne auf dem Sofa, mit vorliebe auf mir, am liebsten mit meinem Gesicht

Wir freuen uns beide, dass Rada jetzt hier ist.

Im Anhang ist ein Bild von Rada, ungefähr nach einer Woche. Inzwischen ist sie ein bisschen dicker geworden.

Liebe Grüße

Maike, Bernhard und Rada


Boris, Andrea, Lena und Laura Dirks schrieben:

Hallo Frau Witting,

ich hoffe es klappt jetzt mit den Bildern.

Ganz liebe Grüße,

Boris,Andrea,Lena und Laura Dirks


Ellen und Onno Kutscher schrieben:

Hallo Frau Witting,

wie versprochen gibt es nun endlich ein paar Bilder von der kleinen Milli. Sie hat sich super eingelebt und versteht sich blendend mit unser ersten Katze Kenobi. Die beiden sind unzertrennlich. Es wird viel getobt, geschmust und gespielt

Liebe Grüße
Ellen und Onno Kutscher


Ute Halm und Weert Linnebrüg schrieben:

Hallo Frau Witting,

nun ist Trixi (Winter) bereits seit vier Wochen bei uns und sich hat sich sehr gut eingelebt. Die Eingewöhnung an die neue Umgebung ging sehr schnell. Anfangs war sie noch etwas unsicher und hat sich sicherheitshalber verkrochen. Nach einem Tag hat sie dann erkannt, dass sie bei uns nichts zu befürchten hat. Inzwischen hat sie diverse Marotten entwickelt und auch einige Plätze für sich erobert. Sie ist sehr neugierig, unerschrocken und verspielt und nichts ist vor ihr sicher, wie man auf den eingefügten Fotos erkennen kann.

Wir hoffen mit ihnen, dass all die anderen bedauernswerten Geschöpfe ein neues Zuhause bei verantwortungsbewussten und liebevollen Menschen finden.
Viele Grüße aus Oldenburg

Ute Halm + Weert Linnebrüg





















Nicole, Dirk und Emma schrieben:

Liebe Frau Witting,
 
vielen Dank, dass Sie Emma (ehemals Glascha,  ca. 2,5 Jahre altes scheues sehr kleines Maine Coon Mix Mädchen) das Leben gerettet haben!!! Wir haben sie jetzt ½ Jahr (seit dem 13.Januar) und sind eine kleine sehr glückliche 4er „Familie“.
 
Aus der ängstlichen (fast lethargischen), in der Ecke sitzenden Katze, die immer sofort auf den Boden schaute wenn man sie ansah ist ein aufgeweckter und fröhlicher kleiner Wirbelwind geworden.  
 
Emma hatte Kater Charlie sofort ins Herz geschlossen! Sie ist ihm immer hinterhergelaufen und hat mit dem Schwänzchen „gefächert“ und sich vor ihm auf den Boden geworfen (wir hatten schon Sorge, sie sei doch nicht kastriert) er fand sie sehr lästig und war erst eifersüchtig wenn er mitbekommen hat, daß wir uns mit Emma beschäftigt haben. Mittlerweile hat sie sich seine ganze Liebe mit viel Ausdauer „erarbeit“!
Nach ca. 4 Wochen lies Emma sich zum ersten Mal von uns anfassen ohne panisch davonzulaufen… jetzt
teilt sie sich nachts unser Fußende mit Charlie und hüpft morgens auf uns herum und möchte gekrault werden.
 
Nachdem Emma dann auf unsere Stimmen hörte, und kraulen auch meist als etwas Positives empfunden hat, durfte sie nach 9 Wochen nach draußen! Zunächst hat sie super vorsichtig die Terrasse mit den anliegenden Büschen erkundet und ist flink wieder rein gekommen. Einige Tage später ist sie dann mit ihrem Kumpel Charlie durch den ganzen Garten geschlichen und auch die umliegenden Pferdekoppeln sind ausgiebig erkundet worden.
 
Emma und Charlie sind ein fast unzertrennliches Paar geworden. Sie kuscheln häufig, toben und spielen sogar zusammen. Dabei vergisst Charlie dann manchmal, daß Emma ein „Mädchen“ ist und sie muß ihn etwas in die „Schranken“ weisen.
 
Jeden Abend gibt es dann lecker Hühnchen oder Rindfleisch (Fisch finden beide doof, die schauen sie sich lieber im Teich an) und wenn wir das Glöckchen dann läuten, kommen beide sofort angerannt, denn nachts sind die zwei es gewohnt im Haus zu sein > sie spielen dann einfach drinnen weiter.  J
 
So…ich könnte noch Stunden weiter schreiben….eigentlich wollte ich Ihnen nur berichten, dass aus der total verängstigten + unglücklichen Glascha (mit 2,3 kg und dünnem etwas struppigen Fell) eine aufgeweckte, lebensfrohe IMMER freundliche, kuschelige 3,1 kg schwere Katze geworden ist, die aber immer noch aussieht wie ein kleines Kätzchen mit viel dichtem und unendlich weichem Fell! Wir hatten echt nicht zu hoffen gewagt, dass die kleine Emma einmal eine so tolle Kuschelkatze wird. Natürlich hat sie sich auch viel bei unserem Megaschmuser Charlie abschauen können, was das Ganze sicherlich sehr positiv beeinflusst hat!
 
VIELEN DANK und bitte retten sie noch vielen weiteren Katzen das Leben, ich verfolge auf Ihrer Internetseite immer die Neuankömmlinge und freue mich dann wenn „vermittelt“ eingetragen wird J
 
Liebe Grüße aus Bad Salzuflen wünschen
 
Nicole, Dirk, Emma + Charlie

Marion Vogel schrieb:


Hallo Frau Witting,

jetzt ist es fast 4 Wochen her, dass wir die kleine Polly (Avril) von ihnen geholt haben. Sie ist genau so, wie sie uns die kleine Prinzessin beschrieben haben. Wir sind so froh, dass wir uns für sie entschieden haben. Sie hat noch etwas Verlustängste, aber es wird von Tag zu Tag besser. Zur Hundeschule geht sie jetzt auch, aber noch in die Welpengruppe, obwohl sie bereits fast 8 Monate ist, aber der Trainer war der Meinung, es sei besser, da sie sehr ängstlich auf andere Hunde reagiert.

Meine Angst, dass meine Katzen auf die Kleine nicht gut reagieren, war unbegründet. Die Katze liebt Polly heiß und innig (siehe Foto), nur der Kater ist noch etwas beleidigt, da die alten Gewohnheiten gestört sind, aber alte Gewohnheiten ändern, bringt für alle auch etwas Gutes mit sich (siehe Polly). Hier wie versprochen noch einige Fotos.
 
Ganz liebe Grüße,

Marion Vogel

 

Marike Alberts schrieb:

Hallo Frau Witting,

hier ein paar Bilder von dem Prachtkerl, der jetzt 4 Wochen bei uns ist und sich wunderbar eingelebt hat. Er entwickelt sich zur Zeit zu einer russischen Kampfkatze. Es wird Zeit, daß er jetzt nach draußen kann, um sich
dort auszutoben. Insofern ist auf den Bildern nur eine ruhige Schmusekatze zu sehen, aber nicht ein lebhaftes Tier, daß gerne tobt und spielt. Vielleicht schaffe ich es mal, ein Foto von ihm in Bestform zu machen.

Vielen Dank für die Vermittlung von diesem wirklich schönen lieben Tier.

Viele Grüße aus Aurich,

Marike Alberts


Tanja Brauer schrieb:

Halli Hallo :-)

Habe noch ein paar Bilder geschickt - fast alle Lebenslagen :-) Den Miezen geht es sehr gut.
Nala und Eule können sich nicht beklagen. Anfangs waren wir noch einige Male beim Tierarzt. Beide hatten Zahnstein und der Tränenkanal ist bei beiden Katzen ein wenig verengt. Eule ist eine sehr aktive und schnelle Katze - Nala die Gemütliche mit einer Neigung zu Übergewicht und einer Prise Diva :-) Spielen nun mit dem Gedanken einer 3. Katze ein wunderschönes Heim zu geben ...
Ganz liebe Grüße

Tanja Brauer

Herr Bohlen schrieb:

Hallo Frau Witting,

Maya hat schon viel erlebt. Sie von 9,5 auf 13,7 Kilo gegangen und auf die Höhe der mittleren Hundegröße gestiegen. Kontakt mit anderen Hunden hat sie jeden Tag. Dreimal in der Woche haben wir einen festen Termin. Hundeschule und Tierheim kommen auch noch dazu. Bis dann und alles Gute.

J. Bohlen

Marlies Torckzadeh schrieb:

Hallo Frau Witting,
 
Molli kommt jetzt langsam aber sicher in ihrem neuen Zuhause an. Sie schläft nicht mehr in ihrem Versteck/Rückzugsort, sondern sucht sich selbst ein gemütliches Plätzchen bzw. hat auch ihr Körbchen angenommen und kuschelt sich dort gerne ein, bis der Schlaft sie überkommt.
Sie hat einen sehr gesunden Appetit und wird schon langsam wählerisch, aber das kenne ich schon von MontyJ! Monty und Molli kommen sehr gut klar, es gibt kein Fauchen und Knurren, wohl aber noch ein
gegenseitiges Beobachten.

Molli, so klein sie auch ist, ist schon ein sehr selbstbewusstes Katzenmädchen. Sie springt einfach auf meinen Schoß und lässt sich dort nieder, als wenn sie nie woanders gelegen hätte!

Es macht sehr viel Spaß mit meinen beiden Fellnasen und ich bin auf die weitere Entwicklung sehr gespannt (Molli ist ja noch keine 2 Wochen bei mir). Ich lasse wieder von mir hören.
 
Herzliche Grüße an Sie
 
Marlies Torckzadeh

 alt=

Familie Placküter schrieb:

Hallo Frau Witting,
 
nun komme ich endlich mal dazu Ihnen von Flint zu berichten. Er wohnt jetzt schon 5 Monate bei uns und fühlt sich sehr wohl. Sein liebster Platz ist an der Heizung oder in der Küche Er ist ein schlaues Kerlchen und lernt schnell (leider auch Sachen, die er nicht soll!!!!). Wir müssen schon sehr konsequent in der Erziehung sein. Das ist manchmal nicht so einfach, weil unsere Meinung und die der Kinder weit auseinander gehen. Die Hundeschule findet Flint sehr aufregend, weil es sich dort prima toben und spielen lässt. Es ist manchmal recht anstrengend ihm dann klar zu machen, dass auch was gelernt werden muss (wir arbeiten dran). Sein 1. Bad in der Nordsee hat er auch schon hinter sich (waren 1 Woche in Dänemark). 
 
Hoffen, dass es Ihnen gut geht und sie sich weiter so toll für die Tiere einsetzen. Wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Tieren frohe Ostertage.
 
Viele Grüße aus Delmenhorst
Familie Placküter
 
P.S.: Anbei noch aktuelle Bilder von Flint.

Herr und Frau Tschritter schrieben:

Hallo Frau Witting,

ich habe supergute Nachrichten. Nach den anfänglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten, die ich in den ersten mails beschrieben hatte, hat sich unser Pepe jetzt super eingelebt. Der keine Kerl macht uns mittlerweile viel Freude und ist nicht mehr ganz so überdreht. Er ist unheimlich wissbegierig und verdammt neugierig.

Wir haben ihn alle in unser Herz geschlossen. Unsere Hündin Mala verhält sich ganz toll und kümmert sich manchmal wie eine Mutter um den Kleinen. Die beiden verstehen sich wirklich super und spielen schön zusammen. Die gemeinsamen Spaziergänge laufen mittlerweile relativ entspannt ab. Am Wochenende waren wir mit den beiden zusammen mit unseren "Leihhunden" Max und Billy" im Fintlandsmoor unterwegs.

Liebe Grüße aus Bad Zwischenahn,

Gaby & Klaus-Dieter Tschritter

Sylvia und Thorsten schrieben

Guten Tag Frau Witting,
 
Ich wollte ihnen mal ein Paar Bilder von Funny senden. Ihr geht es sehr gut und hat sich auch schon an uns gewöhnt,
sie versteht sich auch mit unseren Katzen. Eine Spielgefährtin hat sie auch, die Münsterländerin Kitti. Die beiden toben immer schön auf dem Hof meiner Schwiegereltern, der ist komplett eingezäunt und da kann sie dann rum toben.

Aber man merkt auch das sie noch eine kleine Funny ist noch viel lernen muß. Sie kann alles gebrauchen und wenn sie es auch gleich kaputt machen Smiley. Aber so ist das nun mal bei kleinen Hunden. ansonsten ist sie ganz lieb und fährt gerne Auto. Wir sind echt froh das wir sie haben.
 
Wir wünschen ein schönes Wochenende,
 
Mfg Sylvia, Thorsten und Funny Barzen

Benjamin Hots und Jessica Bielefeld schrieben:


Hallo Frau Witting,

Lang ist's her. Letztes Jahr im Mai übergaben sie Lulu und Friedrich(die jetzt Lili und Evil heißen), Kitten von Cini, in unsere Obhut.

Kaum zu glauben aber die beiden sind noch nicht einmal ein Jahr hier. Wir können uns kaum noch an die Zeit ohne die beiden erinnern. Lili und Evil haben uns im letzten Jahr ganz schön auf trab gehalten, wenn sie nur halb tote Mäuse mit in die Wohnung brachten oder mit ausgebrochenen Hunden Bekanntschaft machten. Vor allem aber hatten wir Spaß. Die beiden sind etwas ganz besonderes und speziel Lili erinnert mich an ihre Mama Cini, denn wenn sie etwas will mautzt sie einen unaufhörlich mit Mitleid erheischendem Blick an. Generell sind die beiden ziehmlich menschenbezogen und gelehrig, manchmal eher wie kleine Hunde.

Sie folgen einem auf Schritt und Tritt und haben auch schon kleine Trix gelernt. Sitz, Männchen und gib five beherrschen sie fast perfekt. In jeder Lebenslage wollen Lili und Evil dabei sein. Sie begleiten und helfen uns (wobei auf ihre hilfe manchmal auch verzichtet werden könnte ) zum Beispiel beim Kabelverlegen oder der Hausarbeit.

Wir möchten uns herzlich bedanken das Sie uns die beiden Schlingel vermittelt haben.

Liebe Grüße,

Benjamin Hots und Jessica Bielefeld



Familie Placke schrieb:

Hallo Familie Witting!

Hier nun eine neue Nachricht von "Nala", die sich sehr gut in unsere Familie integriert hat!!!! Sie ist für uns ein echter Glücksgriff! Das alles soooo gut läuft mit ihr hätten wir nicht gedacht, wir haben mit mehr Problemen gerechnet!

Nala liebt den Garten, ist sehr interessiert an allen Leckerchen die die Hühner bekommen, selbst Quark mit Haferflocken lässt sie nicht aus....sie hat einen Weg aus dem Garten heraus gefunden, steht dann vor der Haustür und wartet auf den Türöffner. Dies macht sie allerdings nur wenn sie sich langweilt, bzw. wenn die Geräusche vor dem Haus doch zu interessant sind. Diese Lücke werden wir aber noch schließen, das ist kein Problem!
Sie läuft prima am Fahrrad mit, wenn sie frei läuft kommt sie auf Ruf sofort zurück.

Toll! Als wir sie bekamen war sie ja recht abgemagert, nun hat sie mittlerweile wie wir finden eine schöne "Hundefigur". Ihre absoluten Lieblingsplätze sind die Sofas unserer Kinder, sowie ihr Körbchen unter der Treppe in dem sie nachts ganz ruhig schläft. Lediglich beim autofahren bricht sie noch, mal schauen ob wir das noch in den Griff bekommen. Anbei ein paar Fotos von der kleinen lieben Maus!

Unsere Geschichte können sie gerne auf Ihrer Seite veröffentlichen! Ganz viele liebe Grüße von "Nala", die wenn sie sprechen könnte hoffentlich sagen würde: da gehe ich nie wieder weg!

Viele Grüße von Familie Placke


Hertha, Stefan und Lena schrieben:

Hallo Frau Witting.

Wie Sie sich bestimmt erinnern werden haben wir am Montag die Kleine Bibi bei Ihnen Adoptiert.
Nun wollen wir mal berichten. Als erstes vorweg wir haben Bibi auf Hertha umgetauft : ) Ihr scheint der Name auch zu gefallen da sie ganz gut darauf hört. Als Hertha bei uns zu Hause ankam war sie natürlich etwas schreckhaft aber auch neugierig zugleich! Sie flitzte als erstes die Treppe rauf und machte sich in unserem Bett breit! Sie erkundete mit vorsichtigen Schritten die Wohnung und wir zeigten Ihr auch wo sie Fressnapf, Katzenklo, etc. befindet.

Hertha hat sich nach kürzester Zeit bei uns eingelebt und wir können sie uns garnicht mehr weg denken!
Sie ist unheimlich verschmust und nuzt jede Zeit die sie mit uns hat um zu Kuscheln, zu spielen oder auch mal frech zu sein : ) Es freut sie natürlich besonders das sie am Abend zu uns aufs Sofa darf, was sie natürlich gerne in Anspruch nimmt. Sie hat ein kleines Katzenbett auf dem Flur vor unserem Schlafzimmer und in der Nacht bleibt unsere Schlafzimmertür einen Spalt auf sodass sie auch an unsere Fussende kommen kann. Hertha nuzt beides gerne. Sie kommt jeden Abend in unser Bett um uns eine gute Nacht zu wünschen und geht dann brav an das Fussende oder in Ihr Katzenbett, wie sie eben lust hat.

Und besonders morgens, sobald der Wecker klingelt ist sie die erste in unserem Bett um uns zum morgen zu begrüßen! Herrlich ist das!

Also eines steht fest, wir lieben unsere Hertha und geben sie nicht mehr her!

Ganz liebe Grüße,

Hertha, Stefan und Lena









Familie Weinrich schrieb:

Hallo,

hier eine kurze Berichterstattung über Jule die wir in Nala umgetauft haben. Sie hat sich prächtig entwickelt und macht jeden Tag Fortschritte. Wenn wir gemeinsam auf Entdeckungstour im Wald unterwegs sind, blüht sie richtig auf.  Ihr Fell glänzt wieder und ist wunderbar weich zum kuscheln. Abgenommen hat sie auch und sieht richtig weiblich aus mit ihrer Taille J

Sie ist eine sehr liebe und ruhige Hündin die super zu unserem Rüden passt. Kastriert ist sie seit Mittwoch auch. Sie hat alles super überstanden.

Anbei haben wir mal ein paar Bildchen von ihr, worauf wie wir finden man sehen kann wie gut es ihr geht.

Viele liebe Grüße,

Familie Weinrich





Gesche Wieder schrieb:

Hallo Frau Witting,

endlich schaffe ich es Ihnen Bilder von zwei alten Bekannten zu schicken. Piet und Fiete (Tom) haben sich gut eingelebt und sich zu zwei frechen kleinen Katern entwickelt, die überwiegend nur Blödsinn im Kopf haben. Kein Blumentopf ist vor ihnen sicher und sogar der Garderobenständer wurde von ihnen erobert und als Schlafplatz genutzt. Fiete ist sehr kommunikativ und läuft immer gurrend durch die Wohnung. Vielleicht denkt er, dass er eine Taube ist. Piet ist der mutigere und erkundet jeden Quadratzentimeter  der Wohnung und des restlichen Hauses.  Am liebsten sind die beiden aber zusammen an einem Ort. Unsere Nachbarn sind auch ganz angetan von den beiden und sehen darüber hinweg, wenn die beiden in ihren Blumentöpfen im Treppenhaus buddeln.

Vielen Dank für die gute Vorarbeit!

Viele Grüße,

Gesche Wieder

Angelika,Rieke und Martin Kramme schrieben:

Hallo Frau Witting,

es hat zwar etwas länger gedauert,aber hier nun ein paar Fotos von Bommel.

Es gibt Menschen,die behaupten,wir hätten ein Haustier,aber das stimmt nicht:Bommel ist ein Familienmitglied!
Wir geniessen es sehr,ihn um uns zu haben und haben noch keine Sekunde die Entscheidung, ihn zu uns zu nehmen, bereut.In der Hundeschule macht er sich super und er bleibt auch mehrere Stunden allein,wenn es sein muß.Einfach ein klasse Hund!Aber Sie werden ihn ja selbst wieder erleben,wenn er in den Sommerferien bei Ihnen Urlaub macht!

Bis dahin, viele liebe Grüsse von

Angelika,Rieke und Martin Kramme mit Bommel






Karin Senger schrieb:

Hallo,

grad habe ich bei uns in der Zeitung entdeckt, dass dort ein Bild von SISSI veröffentlich wurde...Vielleicht ist das ja auch was für die: Was ist aus ihnen geworden Sammlung. Auch ansonsten geht es SISSI prächtig.

Mit vielen Grüßen,

Karin Senger



Sabine Volmer und Oliver Schubert schrieben:

Hallo Frau Witting,

erstmal noch ein frohes neues Jahr. Endlich nehme ich mir mal die Zeit ein paar Worte zu schreiben.
Mia (ehemals Wilma) und Lenny (ehemals Wendolin) haben sich prima bei uns eingelebt. Beide toben gern zusammen rum aber schlafen auch mal gern am Besten direkt vor dem Kamin. Anfangs hatten wir noch ein kleines Sauberkeitsproblem mit Mia, weil Sie wie sich herausstellte ein anderes Katzenstreu wollte.

Ansonsten ist Mia einer kleiner Wirbelwind und Lenny ist eher der Sanftmütige. Aber Unfug mache beide ganz gerne. Neuerding denken beide sie sind ein Hund und apportieren ihr Spielzeug. Vor allem war die Entscheidung richtig beide zusammen zu holen, da obwohl sie sehr unterschiedlich sind, sich doch sehr gut verstehen.

Lenny ist seid Ende November kastriert, weil er da bereits frühreif zu werden schien. Mia hat die OP letzten Freitag hinter sich gebracht und scheint schon wieder ganz die "alte verückte Nudel" zu sein.
Wir hoffen wir haben noch viel Spaß mit den Beiden.

Liebe Grüße aus Braunschweig von
Mia und Lenny
Sabine Volmer und Oliver Schubert

Marco Lütje und Selina Haucken schrieben:

Hallo Frau Witting,
hier übersenden wir Ihnen ein paar Fotos von unserer Krümel (Smilla)
Sie hat sich hier gut eingelebt und fühlt sich sauwohl... Mittlerweile
ist sie sogar zum Werderfan geworden

Liebe Grüße und einen Guten Rutsch ins neue Jahr

wünschen Marco Lütje, Selina Haucken und Krümel

Michael Bunger schrieb:

Hallo Frau Witting,

anbei einige Foto’s von unserem Henk und seinem Kumpel Cees.
Wir haben eine gute Wahl getroffen, der Hund entwickelt sich sehr gut – frech und lebhaft.

MfG
M. Bunger


Mike, Toni und Corinna schrieben:

!!!HOHOHOHO besinnliche Weihnachten,wünscht Euch der Toulouse, der jetzt in Zetel wohnt!!!

Hallo liebe Anja(Frau Witting)!

Ich bins der Toulouse,ich wollte mich ganz herzlich bei Dir bedanken das Du mich so lieb bei Dir in Deiner Tierpension&Waisenstation aufgenommen hast und somit eine neue Falilie für mich vermittelt hast,mir hat es zwar sehr gut bei Dir gefallen,aber meine neue Familie ist einfach wunderbar zu mir,sie laßen mir alle Türen offen und ich kann schalten und walten wie ich möchte...der erste Tag war für mich einfach wunderbar ich habe mich sofort zuhause gefühlt...meine neue Familie hat sogar noch am gleichen Tag alles für mich hergerichtet damit mir an nichts fehlt...ich sage nur besser kann es einer Katze(Kater)nicht treffen das ist besser als 6 Richtige im Lotto,Du hast mir damit das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht(mit meiner neuen Familie)...ich lebe hier wie die Made im Speck,kriege jeden Tag jetzt Leckerli und eine halbe Dose Nassfutter,daß ist was feines sag ich Dir...ich könnte zwar die ganze Zeit fressen,aber da spielt meine Familie leider nicht mit.

Ich habe mich auch super mit meinem neuen kleinen Freund Toni (das ist der Sohn von meiner Familie) angefreundet,der kleien Mann ist zwar noch sehr stürmisch zu mir aber ich weiß wie ich Ihn in seine Schranken weisen muß,und wenn es mir zu bunt wird ziehe ich mich zurück ansonsten spiele ich die ganze Zeit mit Toni und natürlich auch mit Frauchen und Herrchen...es ist hier wie im 7 Himmel und ich hoffe das ich hier ganz ganz alt werde.

Ich wünsche hiermit Dir alles Liebe und Gute weiterhin für Deine Tierpension&Waisenstation,damit alle anderen Tiere auch so ein tolles Zuhause kriegen wie ich..

Mit viel miau miau Toulouse

Ich habe auch ein paar Bilder zum angucken dazu getan damit hier sehen könnt wie gut es mir geht...

PS:Auch ganz liebe Grüße von der restlichen Family Berger
Mike & Toni & Corinna


Katrin Reinken schrieb:

Hallo Frau Witting,

die kleine Jette hat sich schnell eingelebt. Als ich sie aus der Transportbox gelassen habe hat sie sofort die ganze Wohnung unter die Lupe genommen und unsere Kitty hat sie mit einem freundlichem Gegrummel und Schnurren begrüßt, die hat sich sichtlich gefreut nicht mehr alleine zu sein. Heute haben die beiden sogar schon miteinander gekuschelt. Im Anhang  habe ich auch ein paar Fotos für Sie.

Liebe Grüße

 

Neltje und Jens schrieben:

Liebe Anja, jetzt komme ich endlich mal dazu, dir zu schreiben und von Paula ein paar Bilder zu schicken. Sie hat sich super in die Familie integriert und ist der Liebling von allen – zum Leidwesen von Jens und mir, die nicht so viele Streicheleinheiten bekommen. Bis jetzt hat sie noch nichts ernsthaft kaputt gemacht, einen Holzstuhl hat sie leicht angeknabbert, das ist aber auch alles.

Leider ist sie noch nicht ganz stubenrein, wenn sie aber raus muss, dann geht das ganz schnell und unkompliziert ohne Leine. Sie hilft mir immer fleißig die dreckige Wäsche nach unten vor die Waschmaschine zu bringen – vor allen Socken und Unterhosen findet sie ziemlich klasse (sie nuckelt gerne daran herum, aber die bleiben dabei alle heil). Wenn wir abends ins Bett gehen, geht sie sofort in ihren Korb ( fünfmal hat sie in der ersten Nacht versucht ins Bett zu kommen, aber das ist ihr dank meiner Starrköpfigkeit nicht gelungen) und nun schläft sie seit der zweiten Nacht bei uns durch. Super genial !

Alles in allem haben wir einen echt tollen Hund bekommen, mit dem man alles machen kann – an den Ohren ziehen, herumtollen, rennen bis die Zunge auf dem Boden hängt, Tauziehen, Auto fahren, und vor allen Dingen, wann immer es geht, auf dem Sofa oder den anwesenden Personen herumliegen und schmusen. Vielen lieben Dank, bis zum nächsten Wiedersehen und einen schönen zweiten Advent wünsche ich dir und Matthias !

Liebe Grüße, Neltje & Jens

PS: Ihr Plüscheisbär muss überall mit hin – egal ob wir Autofahren oder den Raum im Hause wechseln, der kommt mit !!

Christine Kröger schrieb:

Hallo Frau Witting,

Paula (Paloma war für meine Schwiegereltern etwas schwierig)hat sich super eingelebt. Sie ist ja bei meinen Schwiegereltern und schläft am liebsten auf dem Sofa (trotz Körbchen…). Sie schmust liebend gerne. Bällchen werfen findet sie klasse. Sie hat hier auch Spielkameraden, einen jungen Spitzrüden. Mit dem tobt sie um den Stall und sie kämpfen zusammen.Aber und das finde ich ganz klasse, von Anfang an kommt sie super mit einer unserer
Katze klar. Kitty (haben wir auch vom Ammerländer Tierschutz ), ist nicht weggelaufen und deshalb klappt es auch. Die haben schon gemeinsam auf dem Sofa meiner Schwiegereltern gelegen, teilen sich ab und zu Paulas Futter und das Schönste, sie spielen manchmal zusammen. Da sieht man erst wie der Hund hinter der Katze herläuft und eine Minute später ist das Bild genau anders herum.

Richtig niedlich.Außerdem passt Paula klasse auf. Da hier oft Personen kommen (Pferdepension), weiß sie mittlerweile,wer zum Stall gehört und wer fremd ist.Ich fahre mit Paula ab und zu raus, damit sie mal was anderes sieht und andere Gerüche hat. Leider kann sie Autofahren manchmal nicht so gut ab. Es macht ihr immer Spaß mal was anderes zu erleben: im Wald spazieren gehen oder ins Zwischenahner Meer baden gehen (gut, hier holt man sich nasse Füße – muss nicht unbedingt sein…). Auch beim Tierarzt gibt es keine Probleme, sie macht alles toll mit.

Wir sind super zufrieden und ich hoffe Paula auch.

Liebe Grüße
Christine Kröger

Familie Strenge schrieb:

Liebe Familie Witting, Liebe Yvonne,

nun bin ich schon 2 Wochen in meinem neuen zu Hause. In Spanien war es zwar viel wärmer, aber hier ist so ein komischer Gegenstand, der macht alles warm. Draußen muss ich zwar viel toben damit mir warm wird, aber dafür habe ich ja Tobi. Tobi ist der 1 1/2 jährige Mischling von Omafrauchen. Tobi und ich jagen durch den ganzen Garten, nur werden wir immer ausgeschimpft, wenn wir die Blumen ausbuddeln, dabei ist doch fast Winter und die Blumen müssen doch sowieso raus. Wenn ich so weitermache begreift Frauchen das auch noch. Von Tobi kann ich ganz viel lernen, so hat sie mir schon beigebracht, wenn ich Omafrauchen gaaanz lieb anschaue gibt es Leckerlie. Bei der Frau in Gelb (Postbotin) gibt es Leckerli, wenn wir ganz laut Bellen nur bei den Männern in Orange (Müllabfuhr) klappt das nicht, hhmm müssen die eben noch lernen.

Bei Herrchen und Frauchen läuft noch so ein kleiner Mensch rum, die ist ganz lieb zu mir, nur wenn ich ihre Sachen klaue versteht sie keinen Spaß, aber beim Essen ist ihr das alles egal. Da gibt sie mir immer etwas ab. Nur das Kaubonbon hätte ich mir nicht klauen sollen, ich konnte nicht mal mehr bellen so klebte mir die Schnauze zu. In unsere Wohnung lebt noch so ein komischer Vierbeiner.... ich glaube die spricht chinesisch, denn ich kann ja schon 2 Sprachen aber die verstehe ich nicht. Frauchen sagt immer ich soll Katze Milka in Ruhe lassen, wenn ich sie mit meinem Bellen mal wieder zum Spielen auffordern will.

Ich habe hier mindestens 3 Körbchen am liebsten liege ich in dem mit der gebügelten Wäsche, obwohl i der Sockenkiste kann man auch perfekt spielen und schlafen. In Spanien habe ich ein tolles zuhause gehabt, aber hier fühle ich mich auch sehr wohl......

Liebe Grüße Quinna
P.S.: Familie Strenge lässt auch schön Grüßen

 

Herr und Frau Dreyer schrieben:

Sehr geehrte Frau Witting,

anbei erhalten sie ein paar Fotos von Frieda. Frieda hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt und bereitet uns sehr viel Freude. Auf dem einen Foto sehen sie ihren Freund Whiskey! Sobald er morgens von den " Kindern" damit sind unser Sohn und seine Frau gemeint nicht gebracht wird weil die beiden zu Hause sind trauert Frieda um ihren Spielkameraden und kann es gar nicht erwarten ihn wieder zu sehen , was sie übrings dann auch gern mal lautstark zum Ausdruck bringt.

Liebe Grüße,

Wilfried und Regina Dreyer

Familie Falke schrieb:

Hallo Frau Witting,

hier ein paar Schnappschüsse für Sie von alten Bekannten und noch mal ein Danke an dieser Stelle für die gute Vorarbeit.

Liebe Grüße, Familie Falke
 

Zurück nach oben | Impressum | Drucken | Diese Seite weiterempfehlen
Sie sind der 388573 Besucher.